Bericht zur Jahreshauptversammlung 2017/2018

Am vergangenen Samstag, den 27. Januar 2018, fand unsere ordentliche Mitgliederversammlung in München statt. Die Einzelheiten dazu könnt ihr sehr gerne dem Protokoll entnehmen. Darüber hinaus möchte ich euch aber mit dieser Mitteilung kurz über die wichtigsten Punkte informieren.

Wie bereits seit zwei Jahren angekündigt stellten sich die langjährigen Vorstände Sabine Wyhnalek, Evi Wagner und Dieter Rauh nicht mehr zur Verfügung. Laut unserer Satzung ist die Vorstandschaft aus drei Vorständen zu bilden, die mindestens zwei verschiedenen Schularten angehören. Leider konnte am Samstag keine neue Vorstandschaft gewählt werden, da sich weder aus der Grund-/Mittelschule noch aus den beruflichen Schulen Mitglieder zur Wahl stellten. Dies hat folgende Auswirkungen:

Die bisherigen Vorstände haben sich bereit erklärt, die Aufgabe kommissarisch und zeitlich begrenzt weiter zu übernehmen. Für die erneute Wahl einer ordentlichen Vorstandschaft wurde der 1. Mai 2018 bestimmt. Bis zu diesem Zeitpunkt sollen sich alle Mitglieder, die bereit sind, eine Aufgabe in der Vorstandschaft zu übernehmen, bei uns melden. Am sinnvollsten bei Fred Maier, natürlich aber gerne auch bei mir. Ganz besonders rufen wir hiermit alle Mitglieder aus den beruflichen Schulen (auch Wirtschaftsschulen) und den Grund- und Mittelschulen dazu auf, sich aktiv einzubringen. Nach dem 1. Mai 2018 wird dann entweder zu einer neuen außerordentlichen Mitgliederversammlung zum Zwecke der Neuwahl eingeladen, oder es beginnt eine einjährige Wartezeit zur Bereinigung von Verbindlichkeiten. Die Mitgliederversammlung hat für diesen Fall den 12. Oktober 2019 bestimmt. Dieser Termin wäre der letztmögliche zur Bildung einer neuen Vorstandschaft und Fortführung der Vereinstätigkeit.

Uns allen muss klar sein, dass eine unabhängige Vertretung von Fachlehrerinteressen unverzichtbar ist. Wenn wir uns auf die Mildtätigkeit und Kollegialität der großen Lehrerverbände verlassen müssen, gehen unsere Belange zwangsläufig unter. So war es früher, so darf es nicht wieder sein! Deshalb hoffe ich sehr, dass sich bis Mai 2018, spätestens jedoch bis Oktober 2019 eine Gruppe verantwortungsbewusster Kolleginnen und Kollegen findet, die bereit ist, ihre ureigenen Interessen mit einem wirklich überschaubaren zeitlichen und persönlichen Einsatz gegenüber Politik und Ministerium zu vertreten.

Bei Fragen hierzu könnt ihr euch gerne jederzeit an uns wenden.

Dieter Rauh, Vorstand (kom)

 



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen